Abermillionen von Planeten

larp raumschiff planetenansichtNachdem ich mich diese Woche jeden Abend durch Wälder von Zeigern und Referfenzen gequält habe und die astronomischen Entfernungen sehr hardware-nah programmieren musste ist ein großer Meilenstein geschafft: Der Planetengenerator. Jedes Sternensystem hat jetzt seine eigenen Planeten mitsamt Beschreibungen zu Masse, Entfernung zum Zentralgestirn, Bevölkerung, Raumstationen, Städte mit Raumhafen etc.

An der 2D Anzeige muss ich noch etwas feilen, aber im Programmcode sind jetzt alle wichtigen Daten des Universums vorhanden. Bis zum ersten Flug in 3D ist es nur noch ein kleiner Schritt. Apropos kleiner Schritt, ich habe mich schweren Herzens dazu entschieden, in der ersten Version den Atmosphärenflug noch nicht umzusetzen. Die Möglichkeit dazu wäre zwar gegeben und ich habe eine wissenschaftliche Arbeit dazu zur Hand, aber die Umsetzung würde das erste Larp-Event wohl um einige Monate nach hinten schieben.

Im Vordergrund steht aber ersteinmal noch die Astrometrie, bevor ich auch nur an das erste Larp denken kann. Im Großen und Ganzen ist dieser Meilenstein abgeschlossen. Einige Kleinigkeiten an der Darstellung sind noch zu machen, die aber eher Zweitrangig sind. Ich denke als nächstes werde ich ein Teilprojekt angehen, das nicht so viel Zeit erfordert… den Hyperraum vielleicht. Anschließend geht es dann mit dem 3D Weltraum weiter.

Das Hardware Layout

Rechner-Layout In der ersten Ausbaustufe des Raumschiffs werden sieben Computer ihren Dienst verrichten. Der Grafik Rechner übernimmt die Darstellung des Weltalls und aller Objekte die darin herumfliegen auf zwei LCD Fernsehern. Um ein flüssiges und ansprechendes Ergebnis zu erzielen, muss der Computer ausreichend Dimensioniert werden. Wie genau das aussehen wird, kann ich aber erst sagen, wenn das Programm soweit ist, dass man die ersten Testläufe damit veranstalten kann.

Jede Station im Rauschschiff benötigt einen eigenen Rechner, da sich sonst die einzelnen Benutzereingaben in die Quere kommen würden. Die Stationen für Sicherheit und Wissenschaft bekommen Touch-Screens, über die sämtliche Eingaben getätigt werden können. Pilot und LI teilen sich einen Touchscreen für die Eingaben und bekommen jeweils noch einen Monitor für System-Anzeigen, die so in die Mittelkonsole eingebaut werden, dass der Eindruck entsteht, es handle sich um zwei seperate Monitore.

Alle Comuter werden mit dem Haupt-Server verbunden, der die Funktionen des Schiffs koordiniert. Zusätzlich verarbeitet der Rechner die Eingaben vom Touchscreen in der Mittelkonsole. Außerdem ist an den Hauptserver die Controller-Card angeschlossen, die die Signale der ganzen Knöpfe und Schalter verarbeitet.

Optional ist eine Schnittstelle für einen SL Rechner vorgesehen, mit dem aktiv ins Spielgeschehen eingegriffen werden kann.

Informationen über die Sternensysteme

larp raumschiff systeminfo Kleines Update. Jedes Sternensystem hat jetzt seine Systeminfos. Je nach Entfernung zu unserem Sonnensystem sind die Sternensysteme mehr oder weniger gut Erforscht/Besiedelt. Informationen zum Technologielevel und der Verfügbarkeit von Waren sind auch im Programmcode vorhanden, werden aber nicht im Spiel angezeigt.

Die Texte sind vorerst die englischen Originaltexte aus Elite 2. Bis zum ersten Flug werden sie noch angepasst.

 

Eine Galaxie entsteht

Nachdem ich einen kleinen Prototypen mit den Planeten unseres Sonnensystems gebaut habe, habe ich mich dazu entschlossen das ganze in einem Top-Down-Ansatz zu entwickeln und mich als erstes um die “erschaffung” der Galaxie zu kümmern. Hier ein paar Bilder vom Prototypen:

Erde im Larp Raumschiff Prototyp

Ansicht der Erde

Ansicht Mond

Ansicht Mond

Diesen Beitrag weiterlesen »

Copyright © 2013 - Larp Raumschiff Impressum